Geschichte

By freibeuter2010
Comments Off on Geschichte

die erste Saison 2011/12

Angekommen im Berliner Spielbetrieb galt es zunächst sich zurecht zu finden in den neuen Gefilden. Gleich das erste Spiel wurde verloren, doch gute Teams wachsen an einer Niederlage und gehen gestärkt aus ihr hervor. So auch die Freibeuter. Zwar musste man sich in während der Saison noch zweimal dem Lokalrivalen SSV Intercor geschlagen geben, doch alle weiteren Spiele wurden siegreich bestritten und so stand am Ende der ersten Spielzeit schon der Aufstieg in die Bezirksliga!  Unsere Unterstützer der HHV.de Handels GmbH gratulierten den Freibeutern und man startete eine gemeinsame Erfolgsgeschichte.
Besucht doch mal die Seite! www.hhv.de

Gründung & KICKOFF

Bis 2010 wurde die Gruppe immer größer, die spielerische Anspruch stieg und damit auch der Wunsch nach etwas mehr Competition. Immer mal wieder wurde davon geredet selbst einen Basketball-Verein zu gründen. Die Gruppe wurde mittlerweile vom Team Gangway Friedrichshain unterstützt und die zunächst lose Gruppe von Zockern hatte einen festen Kern. Dazue nahm man auch an dem ein oder anderen Streetball Event teil und konnte beispielsweise den Irie Daily Cup im Yaam gewinnen! Das Preisgeld waren satte 300€ in Form eines Gutscheins. Der soziale Impuls der teilnehmenden Spieler auf den eigenen Anteil zu verzichten und mit dem Geld den Startschuss für einen Verein zu geben, zeigt den fundamentalen Spirit der Freibeuter seit Beginn.
Am 1. November 2010 war es dann soweit. Man versammelte sich zur Vereinsgründung im Stammlokal im Friedrichshainer Rudolfkiez und ein paar Ämtergänge und Briefwechsel später, war die Basketball Karte in Berlin um einen Standort reicher. Garniert wurde diese Gründung mit einem einmaligem Event in der Friedrichshainer O2 World. Ein wenig Initiative in einer Radioshow und ein Quäntchen Glück genügten, um gemeinsam mit allen Freibeutern, Fans und Freunden das erste vereinsinterne Turnier in einer der modernsten Hallen Europas auszuttragen. Aber immerhin steht diese hochmoderne Arena auch in unserem Bezirk – und man wollte gleich mal ausloten, wo man demnächst die Heimspiele austragen kann 😉
Einen Insider Report zu diesem Event findet ihr unter Enter the private Gym.

Freibeuter beim Basketball in der O2 World Friedrichshain

Das war ein Guter Start und die unterhaltsamen Spiele und die riesige Halle bannte Spieler und Zuschauer gleichermaßen – aber vor allem die Spieler ;-).Vielleicht wird sich uns diese Chance erst wieder bieten, wenn wir in der BBL auf Punktejagd gehen, doch sollte uns das Motivation genug sein weiterhin alles zu geben, ohne die Dinge zu vergessen, die wirklich wichtig sind im Sport – Spaß und Gemeinschaft. In diesem Sinne:

SPORT FREI!!!

Freies Zocken und Soziales Miteinander als Fundament

Als ursprünglich soziales sportorientiertes Projekt des Jugendschiffs Freibeuter findet sich seit 2007 wöchentlich ein buntzusammengewürfelter Haufen zusammen, dem miteinander zocken wichtiger ist als gegeneinander. Hauptsache die Mucke läuft und es werden mindestens 8 Leute, damit das rote Leder zwischen 2 Körben bewegt werden kann. Danach wird oftmals noch lange gemeinsam Rumgehangen und es wird sich die ein oder andere Party fürs Wochenende empfohlen. Ein paar Videos aus der Zeit gibt es sogar im Youtube-Kanal .

 

Comments are closed.