Do Or Die – die Dritte… Jetzt erst recht!

Posted: 4th March 2014 by freibeuter2010 in Offizielles
Tags: , ,
Comments Off on Do Or Die – die Dritte… Jetzt erst recht!

Was für eine Stimmung am vergangenen Sonntag in der PalisadenArena. In einem Basketballspiel, wie von Hitchcock inszeniert, gingen die Gäste aus Pankow früh mit 10 zu 0 in Führung. Durch ihre harte Verteidigung erzwangen sie viele Turnover, zwangen das Freibeuter-Team zu unnötigen Fauls und beendeten das Viertel mit 17 zu 9. Immerhin waren hier die Top-Teams der Landesliga B am Werke und Pankow brauchte einen Sieg mit 6 oder mehr Punkten, um die Tabellenführung zu erobern. Die Spannung war in der ganzen Halle förmlich greifbar und so wurde jeder Korb, jede gute Defense und jede nicht ganz nachvollziehbare Entscheidung des Schiedsrichters von den etwa 100 Zuschauern lautstark kommentiert. Im zweiten Viertel gingen die Beuter dann etwas konzentrierter zu Werke, kämpften sich ran und konnten bis kurz vor Schluss der ersten Hälfte den Abstand auf 3 Punkte verkürzen – doch praktisch mit Ertönen des Buzzers traf Pankow einen 3 Punkte Wurf und baute den Vorsprung auf 6 Punkte aus. Zu diesem Zeitpunkt wäre das gleichbedeutend mit einer Wachablöse an der Tabellenspitze gewesen.

Basketballkrimi in der Palisadenstraße Friedrichshain

Die Zuschauer sahen von beiden Mannschaften ein echtes Spitzenspiel, es wurde sich nichts geschenkt und auch die Schiedsrichter hatten einiges zu tun. Unser Heimteam konnte sich zwar im dritten Spielabschnitt in der Verteidigung noch besser ordnen und zwischenzeitlich sogar mit 6 Punkten in Führung gehen, aber die Hypothek durch persönliche Teamfauls und damit verbundenen Wechseln brachte ein Bruch ins Spiel und plötzlich waren die Gäste aus Pankow im letzten Viertel wieder mit 66 zu 56 vorn. Doch mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung kämpfte man sich durch einen 13:3 Run abermals zurück – 69 zu 69. Die SG Einheit Pankow steckte nicht auf, ging nochmals durch 2 verwandelte Freiwürfe in Führung und 21 Sekunden vor Ende zieht unser Guard zum Korb – wird gefault und verletzt sich. Neben drei ausgefaulten Spielern ist er der vierte Ausfall an diesem Sonntag – in einem 9 köpfigen Kader. Alles, was also noch laufen und werfen kann, steht auf dem Parkett und der eingewechselte Spieler gleicht mit 2 getroffenen Freiwürfen aus. 10 Sekunden vor Schluss hat man dann sogar nochmal Ballbesitz und die Chance zum Sieg – allerdings vergebens. Es geht in die Overtime, die man unbedingt vermeiden wollte. Doch hier zeigt sich der wahre Charakter und die Stärke des Teams. Angeführt vom Kapitän, Last-Man Standing der Starting 5, kann anfänglich sogar vom Sieg geträumt werden. Als dann aber durch das nächste persönliche Faul mit nur noch 4 Spielern weiter gemacht wird, ist man froh, dieses Spiel nur knapp verloren zu haben. Durch eine 83 zu 84 Niederlage bleibt das Team der Freibeuter weiterhin an der Tabellenspitze und tritt nun im nächsten Kracher auswärts gegen Hellas an. Im dritten Spiel gegen einen direkten Aufstiegskonkurrenten innerhalb der letzten 4 Wochen geht es nochmals um’s Ganze – “Do Or Die” heißt es am Samstag, 18 Uhr in der Gritzener Straße. Wir bedanken uns an dieser Stelle auch nochmal bei den Gästen aus Pankow für eine klasse Leistung, einen basketballerischen Leckerbissen und einer großartigen Werbung für diese Sportart.

Comments are closed.